Aus der Praxis

Prozessbegleitung

Regelschule Neustadt an der Orla – „Auf dem Weg zu mehr Praxis“

Kleines Kollegium, ländlicher Raum, kein W-Lan an der Schule, Corona – das könnten ausreichend Gründe sein, um strategische Schulentwicklung mal hinten runter fallenzulassen? Nicht für das Kollegium der Regelschule „Johann Wolfgang von Goethe“ aus Neustadt an der Orla. Ihren Weg zu mehr Praxis- und Projektunterricht beschreiben wir an dieser Stelle fortlaufend.

Kolumne

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) in der pädagogischen Praxis

An dieser Stelle berichtet unsere EmS-Mitarbeiterin Rebecca Giersch, ehemalige Lehrerin und Fachleiterin sowie ausgebildete Begleiterin von Schulentwicklungsprozessen, über Gewaltfreie Kommunikation (GFK) in der pädagogischen Praxis.

Element 1@2x

Erfahrungsberichte

Perspektivwechsel in
Pandemiezeiten

Nach fast anderthalb Jahren Pandemie haben Sie als Pädagog:innen sicher schon Ihren Weg gefunden, auch beruflich mit dieser sich ständig ändernden Situation und insbesondere mit den Zeiten in Distanz umzugehen. Auch wenn die Schulen nun wieder geöffnet sind, möchten wir hier zusammenfassen, worauf es in der Pandemie bisher ankam, was gut funktionierte und vielleicht auch zu anderen Zeiten wieder wichtig werden könnte:

  • Niedrigschwellige Kontaktangebote, z.B. Telefonsprechstunde, Spaziergänge, Messenger, E-Mail
  • Regelmäßige Möglichkeiten für informellen Austausch in der Klasse oder in Gruppen schaffen zum Befinden, Sorgen und Ängsten, z.B. als Einstieg oder auch spielerisch
  • Bekannte und verlässliche Rituale wieder aufgreifen oder etablieren, um sichere Strukturen zu gestalten
  • Förderung eines wertschätzenden Feedbacks zwischen den Lernenden
  • Kooperative Lernformen einsetzen

Wie Sie bestimmt schon festgestellt haben, handelt es sich hierbei um Maßnahmen der Beziehungsarbeit. Ergänzend dazu möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen kurzweiligen Perspektivwechsel ermöglichen. In Gesprächen mit Lehrer:innen, Schüler:innen und Schulleitungen begegneten uns in den vergangenen Monaten verschiedenste Erfahrungen, Wahrnehmungen und Emotionen. Ganz unterschiedlich erleben Menschen dieses letzte Jahr. Die folgenden Charaktere sollen stellvertretend für einige einprägsame Erzählungen stehen, sind aber zu keinem Zeitpunkt Abbilder echter Personen.

Viel Spaß beim Eintauchen in die Lebenswelten während der Pandemie von Florian, Christel, Leonard und Elif.